Cover Karin Neumann

Dr. Karin Neumann

Ängste, Schuld, Selbstzweifel?

Erkennen und lösen mit PSI Psychosomatische Integration

Delta X Verlag. ISBN:978-3-903229-08-2

Preis: 27,00 (A); 26,25 (D) online bestellen

April 2019

Die Hilfe zur Selbsthilfe

Wie kann man Ängste überwinden? Wie mit Schuldgefühlen oder Selbstzweifel umgehen? Mit diesen Fragen setzt sich die Psychotherapeutin Karin Neumann in ihrem neuen Sachbuch auseinander, das als Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert ist. “Alles, was man dafür braucht, ist das Wissen über den Behandlungsablauf und die Fingerspitzen.”

“Ängste sind behandelbar.” Das ist das Credo von Karin Neumann. Die von der österreichischen Psychotherapeutin weiterentwickelte Tapping-Methode, bei der man mit den Fingerspitzen Akupunkturpunkte beklopft, hat Wurzeln in der Traumatherapie. “Die Erfahrung zeigt, dass das Wiederholen individueller Zielsätze während des Beklopfens ausgewählter Akupunkturpunkte das vegetative Nervensystem beruhigen. Körper und Psyche können so bei wiederholter Anwendung von einem Erregungs- in einen Entspannungszustand gelangen.” In diesem aber seien, so Neumann, Ängste, Ärger, Phobien & Co physiologisch gar nicht mehr möglich. “Das ist der hilfreiche Ansatz dieser leicht erlernbaren Selbsthilfe-Technik.”

Neumann, die bereits eine Reihe von Fachbüchern zu diesem Themenkreis veröffentlicht hat, richtet sich in ihrem neuen Ratgeber vor allem an Laien. Im ersten Teil erklärt Neumann, wie Angst, Schuldgefühle und Selbstzweifel entstehen können und welchen Anteil dabei die eigene Entwicklungsgeschichte, beziehungsweise Persönlichkeit hat.  Teil zwei widmet sich der Methode der “Psychosomatischen Integration” und im dritten Teil steht die Selbstbehandlung im Mittelpunkt . In vielen Beispielen wird gezeigt, wie man die Methode einsetzen kann, um negative Gefühle (Angst, Ärger, Wut, Zorn, Schuld, Trauer)  in positive  umzuwandeln. Neumanns Ratgeber richtet sich an Laien, bietet aber zusätzlich auch Anleitungen für Professionisten im Gesundheitswesen – wie Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen, Ärzt*innen, Berater*innen und Coaches. Gezeigt wird auch, wie die Psychosomatische Integration für die Arbeit mit Kindern eingesetzt werden kann.